FAQ

Häufig gestellt Fragen

Können wir unseren Hund mitnehmen?

Ein Hund ist kein Problem. Doch Ihr müsst erst mit Eurem Tierarzt klären, ob er alle Impfungen hat, die er für die Einreise nach Schweden braucht. Die sind dort sehr pingelig, weil es in Schweden bisher weder Tollwut noch den Fuchsbandwurm gibt. Man muss die Hunde an der Grenze anmelden und das Impfbuch vorzeigen.

 

 

Können wir einen Mengenrabatt für den Transfer bekommen?

Es tut mir leid, aber wir können auf unseren Transfer keinen Mengenrabatt geben. Mehrere Kunden können wir nicht mit unserem PKW transportieren und müssen den kleinen Bus selbst leihen. Zudem ist unser Preis eine Mischkalkulation. Das bedeutet, dass auch Einzelpersonen, die wir fahren, keinen höheren Preis zahlen. Zudem kostet die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur geringfügig weniger.

 

Wo können wir uns mit Lebensmitteln eindecken?

In Bengtsfors, gibt es 2 große Supermärkte. Dort könnt Ihr Euch mit allem eindecken, was Ihr braucht.

Wenn Ihr den Transfer gebucht habt, können wir bei der Gelegenheit dort vorbeifahren. Die Supermärkte sind aber auch gut zu Fuß (vom Campingplatz aus ca. 20 min.) zu erreichen.

 

Sobald Ihr mit dem Kanu unterwegs seit, gibt es einige Dorfläden, die Ihr zu Fuß erreichen könnt. Sie sind in Euren Tourkarten eingezeichnet. Tipp: Zuhause schon überlegen, was Ihr kochen wollt und einen Einkaufszettel vorbereiten. Wenn Ihr keine Ideen habt geben wir Euch gerne einige Tipps vor Ort.

 

Hier schon mal einige Anregungen:

 - Frühstück: Obst, Müsli, Brot, Marmelade, Kaffee (evtl. feuerfeste Kaffeekanne ausleihen), Milchpulver (im Supermarkt in Bengtsfors erhältlich)

 

- Snacks: Kekse, Schokolade, Obst etc.

 

- Abendessen: Gemüse, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Gewürze, Dosen (mit Tomaten, Mais etc.)

 

Falls ihr Lebensmittel mitnehmen möchtet, die gekühlt werden müssen, empfiehlt sich eine Kühlbox (wird verliehen). Zudem können ihm Supermarkt TK-Waren gekauft werden die 1-2 Tage als Kühlung dienen und anschließend verzehrt werden können (z.B. Fleisch).

 

Welche Lebensmittel sollte man von Deutschland mitnehmen?

Das Angebot in schwedischen Supermärkten entspricht in etwa dem in Deutschland. Die Preise sind allerdings um ca. 15 % höher. Tipp: Das Angebot an Lebensmitteldosen und Süßigkeiten ist in Deutschland größer und günstiger, also wenn möglich schon einiges mitbringen.

 

Wenn Ihr gerne Alkohol trinkt: der ist in Schweden sehr teuer.

Tipp: Dosenbier kann man gut auf der Fähre kaufen, dort ist es billiger als bei uns in Deutschland. Auf der Fähre von Puttgarden nach Rödby bekommt Ihr es ohne Pfand. Die Preise für Bier und Wein in Schweden sind ähnlich der Tankstellenpreise in Deutschland. Spirituosen hingegen sind wesentlich teurer.

 

Wie viele der wasserdichten Tonnen bekommen wir? Wie viel Gepäck kann man insgesamt mitnehmen? 

Pro Person ist im Reisepreis eine wasserdichte Packtonne von 60 Liter enthalten. Für Lebensmittel bekommt Ihr eine Extra-Tonne. Das reicht in der Regel aus und ist das, was bequem in ein Kanu passt. Natürlich könnt Ihr gegen Aufpreis auch noch zusätzliche Tonnen bekommen.

 

Können wir überzähliges Gepäck während der Tour einlagern?

Überflüssiges Gepäck könnt Ihr in unserem verschlossenen Lager zurücklassen.

 

Gibt es einen bewachten Parkplatz?

Einen ausdrücklich bewachten Parkplatz gibt es nicht. Doch Ihr stellt Euer Auto auf  dem Campingplatz ab, wo sich unser Basis-Camp befindet. Unser Camp-Guide weiß in der Regel, welche Autos zu unseren Gästen gehören und hat ein Auge darauf. Wenn Ihr ein besonders wertvolles Fahrzeug habt, so könnt Ihr ihn auch noch einmal extra darauf hinweisen. Bisher ist noch nie etwas passiert.

 

Wir sind nur zu Dritt, passen wir in einen normalen Kanadier?

Unsere Kanadier sind schon für 3 Personen eingerichtet, wir nutzen sie aber meist nur mit 2 Paddlern aufgrund der Ausrüstung.  Insgesamt kann die Zuladung der Kanus 465 kg betragen. Fahrt Ihr zu Dritt in einem Kanu, so heißt das natürlich, dass es etwas eng werden kann mit dem Gepäck. Ihr müsstet die Ausrüstung, die Ihr mitnehmt, also entsprechend einschränken.

 

Eine weitere Alternative ist, einen Kanadier und zusätzlich ein Kajak zu nehmen. Kajaks zu fahren ist allerdings nicht ganz so einfach. Etwas Erfahrung sollte man dazu schon mitbringen. Ein Kajak bekommt Ihr zum Aufpreis von 50 €.

 

Wie planen wir unsere Route?

Unser Basiscamp liegt an einem großen See, von dem aus Ihr auf Tour gehen könnt. Im Reisepreis ist das Kartenmaterial enthalten, welches wir gegen Pfand an Euch verleihen. Bei der Wahl Eurer Strecke stehen wir Euch beratend zur Seite und geben Euch Tipps für besonders schöne Spots. Bei geführten Touren wird die Strecke vom Guide der Gruppe an diese angepasst und vorgegeben.

 

Sind Fahrten auf Flüssen und Seen möglich?

Die Seen im Dalsland sind lang und schmal. Der Lelang beispielsweise, an dem unser Camp liegt, ist ca. 40 km lang und 2 – 5 km breit. Die Seen sind durch den 12 km langen Dalsland-Kanal verbunden. Dieser wurde 1860 gebaut und wird heute nur noch freizeitmäßig genutzt. Es besteht die Möglichkeit für Kanuten diesen zu befahren. Die Flüsse im Dalsland bieten immer eine nette Abwechslung und sind meist durch Schleusen verbunden.

Was kosten die Schleusen?

Schleusen kosten pro Boot und Schleusenkammer 40SEK.

Wo können wir unterwegs unser Lager aufschlagen?

In Schweden gilt das so genannte „Jedermanns-Recht“. Das bedeutet, dass man für eine Nacht überall in der Natur übernachten darf (Verboten ist, offenes Feuer zu machen!). Es sei denn, es handelt sich um ein Privatgrundstück. Dieses ist dann als solches zu erkennen oder mit einem „Camping förbjuden“-Schild versehen. Darüber hinaus gibt es entlang der Seen offizielle „Nature Camps“. Das sind Lagerplätze, die von den schwedischen Rangern kontrolliert und gepflegt werden. Es gibt Feuerholz, eine Feuerstelle, einen festen Unterstand / Windschutzhütte und eine moderne Biotoilette.

 

Gibt es unterwegs Toiletten?

Siehe letzte Frage.

 

Was ist die DANO-Naturpflegekarte?

Die DANO-Naturpflegekarte entspricht in etwa einer Kurtaxe in Deutschland. Mit den Einkünften daraus werden z. B. die Ranger bezahlt, die die „Nature Camps“ pflegen. Sie stellen das Holz für Eure Lagerfeuer bereit und kümmern sich um die Biotoiletten und säubern diese. Die Karte kostet 40 SEK pro Tag und Person.

Die Angelkarte kostet ca. 250 SEK pro Boot und Woche, je nach dem welche Seen befahren werden.

 

 

Woher bekommen wir unser Trinkwasser?

Die Seen im Dalsland haben Trinkwasserqualität. Um Wasser ohne Schwimmkörper zu schöpfen, fahren die Kanuten ein paar Meter auf den See hinaus und füllen Trinkflaschen oder Kanister.

Das Wasser abzukochen ist nicht notwendig! Seit 2003 schöpfen wir und unsere Kunden problemlos Wasser aus den Seen. Wer Limonade oder Ähnliches vermisst, kann etwas Fruchtsirup dazu mischen. Oder Limonade etc. mitnehmen.

 

 

Müssen wir zum Basis-Camp zurück paddeln?

Wenn Ihr nicht vom/zum Ausgangspunkt Eurer Tour (zurück) paddeln wollt, könnt Ihr unseren Transfer in Anspruch nehmen. Wir holen/bringen Euch und Eure Boote dann von/zu einem vereinbarten Ort. Dieser Transfer kostet 1€ pro gefahrenem Km (hin und zurück max. 8 Personen pro Transfer). Den Rücktransfer macht ihr am besten vor Beginn Eurer Tour während der Planung fest. Ihr könnt uns aber auch während Eurer Tour via Handy Bescheid sagen.

 

Sollte man sich gegen FSME durch Zeckenbiss impfen lassen?

Laut dem Robert-Koch-Institut gehört das Dalsland nicht zu den Risikogebieten für FSME. Auch vereinzelte Erkrankungen sind dort bisher nicht aufgetreten. Zecken gibt es natürlich, doch Ihr seid ja meist am und auf dem Wasser und streift weniger durch den Busch.

Trotzdem haben wir vereinzelt Gäste, die vorsichtig sind und sich lieber impfen lassen.

 

Gibt es viele Mücken?

Mücken stellen im Dalsland weniger ein Problem dar. Die Ufer der Seen sind felsig. Sumpfige Stellen, die die Mücken so lieben, gibt es wenige. Insbesondere am Basiscamp in Bengtsfors sind wenige bis keine Mücken vorhanden. Allerdings gibt es eventuell einzelne Tage, an denen die Kriebelmücken verstärkt unterwegs sind. Wir empfehlen Djungle Oil. Dieses bekommt Ihr in den schwedischen Supermärkten.

 

Auf eurer Homepage hatten wir gelesen / gesehen, dass Ihr am Camp noch verschiedene Aktivitäten anbietet?!

Unser Basiscamp befindet sich auf einem für schwedische Verhältnisse, großen Campingplatz am See. Dort könnt Ihr Euch vor und nach der Tour solange einmieten, wie Ihr wollt. Ihr könnt zelten oder eine Blockhütte mieten. Dort könnt Ihr Fahrräder mieten, Minigolf spielen, kostenlos in die Sauna gehen. Es gibt wunderschöne Wanderstrecken und einen Badeplatz mit Sandstrand, einem 2 Meter-Sprungturm, Pontons zum Sonnen, Ihr könnt Angeln, Lagerfeuer machen, auf der Kanuking-Terrasse mit anderen Kanuten plaudern und Kaffee trinken.

 

Zudem besteht die Möglichkeit geführte Angel-, Wander- oder Fahrradtouren zu buchen. Eines der Highlights für den Schwedenurlauber ist die Begegnung mit dem König des Waldes. Bei einer Elchsafari bekommt Ihr die Möglichkeit die Tiere in freier Wildbahn zu beobachten.

 

 

 

Tel.Nr. in Schweden

Unter diesen Nummer erreicht Ihr unseren Campleiter Till:

0046768144995 oder 00491732657657

 

Solltet Ihr noch Ideen haben was wir in die FAQ´s mit aufnehmen sollten oder spezielle Fragen haben, könnt Ihr uns sehr gern eine Mail an info@kanuking.de schreiben.